Mit diesen Kosten müssen Bauherren rechnen

Wenn Sie von einem Eigenheim träumen, müssen Sie sich vorab intensiv mit den verschiedenen Kostenstellen beschäftigen. Denn mit Kosten für den reinen schlüsselfertigen Hausbau inklusive Bauantrag, Statik und Wärmeschutznachweis ist es nicht getan. Um den Traum vom eigenen Haus tatsächlich zu verwirklichen, müssen Bauherren viele verschiedene Kosten inklusive versteckter Kosten und Baunebenkosten im Blick behalten. Deswegen setzen wir von Detmolder Fachwerkhaus auf Transparenz, damit Sie Bescheid wissen, welche Kosten auf Sie zukommen können. Lesen Sie nachstehend mehr über die verschiedenen Kostenstellen.

Detmolder Fachwerkhaus – Mit diesen Kosten müssen Bauherren rechnen
Detmolder Fachwerkhaus – Mit diesen Kosten müssen Bauherren rechnen

Ein Hausbau erfordert eine gründliche Planung

Jeder Bau wird am Ende teurer als gedacht - diese Erfahrung haben schon viele Bauherren machen müssen. Die Gefahr ist besonders groß, wenn Eigenleistungen, die zusammen mit Freunden und Familie erbracht werden, überschätzt werden. Nicht alles lässt sich im Alleingang erledigen und am Ende muss doch eine Firma zur Nachbesserung gerufen werden. Besonders unangenehm ist es, wenn mitten in der Bauphase das Geld ausgeht, weil die Finanzierung nicht über einen ausreichend großen Puffer verfügt. Ein modernes Fachwerkhaus zu bauen, minimiert dieses Risiko. Denn bei Detmolder Fachwerkhaus gibt es dank der Festpreisgarantie keine versteckten Kosten, von denen man erst hinterher erfährt. Die selbsttragende Holzskelettbauweise bei einem Detmolder Fachwerkhaus erlaubt es zudem, dass die meisten Teile schon vorgefertigt auf der Baustelle ankommen, sodass der Hausbau zügig vonstattengeht. Außerdem überzeugt ein Detmolder Fachwerkhaus mit zeitloser Ästhetik, moderner Technik und einem naturnahen Wohngefühl.

Detmolder Fachwerkhaus – Mit diesen Kosten müssen Bauherren rechnen
Detmolder Fachwerkhaus – Mit diesen Kosten müssen Bauherren rechnen

Von Beginn an die Baunebenkosten einkalkulieren

Klarheit muss von Beginn an über die Baunebenkosten herrschen. So fallen für den Kauf eines Grundstückes je nach Bundesland zwischen 5 und 7 % des Kaufpreises als Grunderwerbssteuer an. Darüber hinaus erfolgt ein kostenpflichtiger Eintrag in das Grundbuch und auch der Notar will mit rund 2 % des Grundstückpreises entlohnt sein. Für die eigentliche Baugenehmigung fallen 0,4 % der Baukosten an. Wer das Grundstück von einem Makler kauft, muss inklusive Mehrwertsteuer 7,14 % des Preises drauflegen. Weitere Kostenpunkte betreffen die eigentliche Bauvorbereitung. Die notwendige amtliche Vermessung kostet etwa 2.000 Euro. Ein erforderliches Bodengutachten und unter Umständen die Räumung von Altlasten sind ebenfalls mit mindestens 1.000 Euro zu kalkulieren. Auch hier empfehlen sich Puffer für eventuelle Mehrkosten. Berücksichtigt werden müssen ferner die Erschließungskosten für das Grundstück. Darunter fallen der Gas- und Stromanschluss, aber auch entsprechende Anschlüsse für Wasser und Abwasser. Außerdem muss der Telefonanschluss gelegt werden. Informieren Sie sich zu den genauen Kosten direkt bei Ihren zuständigen Stadtwerken bzw. ihrem zuständigen Netzbetreiber.

Damit der Bau sicher vonstattengeht sind verschiedene Versicherungen notwendig. Dazu gehören die Bauherrenhaftpflicht, die Rohbauversicherung sowie die Bauleistungsversicherung. Einige dieser Versicherungen schließen wir bereits bei dem Kauf eines Detmolder Fachwerkhauses für Sie ab. Weitere Kosten fallen für Erdarbeiten sowie für die Sohlplatte bzw. den Keller an. Fragen Sie hierzu bei Firmen in Ihrem Umkreis an. Gerne können auch wir diese Anfragen für Sie durchführen und für Sie das passende Unternehmen finden. Denken Sie auch an die Gartengestaltung, wie Einfahrt, Terrasse, Zuwegung – hier können auch noch einige Kosten auf Sie zukommen – planen Sie hier in etwa mit 10% der Hausbaukosten. Auch weitere Nebenkosten, wie Küche und Umzugskosten, sollten Sie berücksichtigen. Bauherren sind perfekt gerüstet, wenn sie etwa 20 % der Hausbaukosten für die Baunebenkosten einkalkulieren – selbst wenn am Ende nicht der gesamte Betrag benötigt wird.

Sie möchten mit uns ein modernes Fachwerkhaus bauen? Gerne beraten wir Sie ausführlich zu den verschiedenen Kosten – nehmen Sie Kontakt auf!